Nutzungsbedingungen Innovatoren (Ideengeber-/innen)

1. Ideengenerierung:
1.1.1. Titelzeichenlänge: 64 Zeichen
1.1.2. Textkörper: folgt
1.2. Projektbeschreibung und Projektkriterien inklusive optionaler Zusatzdokumente, Bild- und Filmmaterial, Kriterienradar aufmerksam studieren
1.3. Suchfunktion nutzen
1.4. Idee formulieren (Empfehlung)
1.4.1. Aussagekräftigen Titel wählen
1.4.2. Bei Ideeneingabe Projektinformationen berücksichtigen; optional kundenseitig aktivierter Kriterienradar zeigt gewünschten Innovationsgrad an.
1.4.3. Ideengestaltung: Hingucker / „Eyecatcher“ (Formatierungen im Texteditor können für eine ansprechende Darstellung und somit auch für eine bessere Verständlichkeit sorgen.
1.4.4. Nach Möglichkeit mit den wichtigsten Aspekten beginnen
1.4.5. Eine korrekte Orthografie und Grammatik hilft beim Suchen und Verstehen.
1.4.6. Je Satz eine Aussage formulieren
1.4.7. Möglichst einfach und verständlich formulieren
1.4.8. Schachtelsätze, Abkürzungen, Phrasen, Doppelungen / Doppeldeutigkeiten, Floskeln, Wiederholungen sind zu vermeiden.
1.4.9. Statt mehrere Ideen in einer zu verpacken, nur eine Idee je Textkörper formulieren
1.4.10. Ideen sind, soweit vom Kunden nicht anders angezeigt, in deutscher Sprache zu formulieren.
1.4.11. Ideen können mit Bildern, Videos und Dokumenten, ergänzend erklärt werden. Auf Urheberrechte achten!
1.4.12. Zu jeder Idee kann binnen einer Stunde nach Ideengenerierung ein Bild hochgeladen werden: Es sind Bilder im Format JPG, PNG, GIF zulässig. Ein vorhandenes Bild wird entfernt, indem ein Upload ohne ausgewähltes Bild gemacht wird.
1.4.13. Link-Verweise im Text werden automatisch erkannt, wenn sie mit 'http://' beginnen.

2. Ideenverweise:
2.1. Beim Beziehen auf Ideen(aspekte) von Mitinnovatoren bitte Name / Idee nennen oder auf externe Quellen verweisen.
2.2. Ideenverweismöglichkeit: in einem aktiven Innovationsprojekt auf „Idee merken“ klicken. Es erscheint die Anzeige „Idee gemerkt.“. Im gleichen Innovationswettbewerb auf andere Idee klicken und Idee verlinken mittels „Verweis zur Idee „Ideentitel XY“ erstellen“Anmerkung: Ideenverweismöglichkeit hilft Duplikate bzw. doppelte Ideeninhalte anzuzeigen und Weiterentwicklungen zu vermerken. Ziel ist eine möglichst effiziente Ideenauswertung und faire Prämierung.Anmerkung: jede Idee / jeder Ideenaspekt soll (je Innovationsprojekt) möglichst nur einmal genannt und am besten einmalig sein. Bitte Ideenverweisfunktion nutzen! Dies hilft Zeit zu sparen und im „Ideendschungel“ weniger Ideen zu übersehen, fördert insgesamt eine effizientere Ideengenerierung und Ideenauswertung sowie mehr Fairness bei der Prämienausschüttung.Kunden sind ersucht, jeweils alle Ideen und Ideenaspekte zu prämieren, die weiterentwickelt werden (sollen). Auch werden Kunden darum gebeten, Ideen(aspekte), die erst zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden, nachzuprämieren.


3. Bewertungen:
3.1. "Für Idee stimmen" ergibt einen Stimmpunkt bei Gefallen
3.2. "Ideen vergleichen" in einem Projekt, gibt die faire Möglichkeit Ideen von Mitinnovatoren in jeweiliger Gegenüberstellung zweier Ideen zu vergleichen und zu bewerten. Sollte eine Entscheidung nicht möglich sein, einfach in einen anderen Menuepunkt wechseln oder die zurück-Taste nutzen.

4. Fragen an Projektmoderation:
Fragen an Projektmoderation und Antworten von Projektmoderation sind für Alle sichtbar. Name von Fragesteller-/in wird nicht angezeigt. Bitte Fragen vorab per Kontaktformular an Plattform senden. Fragen werden ins Projekt übertragen.

5. Marktforschung und Produkttests oder auch Social Forecasting:
5.1. Neben Innovationswettbewerbe sind auf Asinno auch Marktforschung und Produkttests möglich.
5.1.1. Für das Testen von Produkten ist eine Privat- oder Geschäftsadresse zu hinterlegen bzw. per Kontaktformular zu senden. Diese gilt als aktuell zu halten.
5.1.2. Für das Testen von Dienstleistungen ist auf jeden Fall eine regionale Standortangabe notwendig, besser noch auch eine Privat- oder Geschäftsadresse.

6. Persönlicher Bereich:
6.1. Anlegen persönlicher Daten sowie Anzeige rund um Ideen, Kommentare, Projekte, erhaltene und vergebene Punkte sowie Prämien, Passwort ändern, Anzeigenname bearbeiten, Profil bearbeiten, Benutzerbild festlegen, Anwendungseinstellungen ändern
6.2. Eigene Ideen können als Datei heruntergeladen werden.
6.3. Prämien (Geld- und Sachprämien) können als Datei für z.B. das Finanzamt heruntergeladen werden.
6.4. Innovieren vor Ort:Für eine Teilnahme vor Ort (z.B. Innovaitonsprojekte, Brainstorming, Open Innovation, Crowd Working, Social Collaboration, Social ...) ist das Anlegen der Wohnanschrift notwendig. Bis auf weiteres bei Angebot per Kontaktformular zu übermitteln.

7. Prämien und Prämienausschüttungen:
7.1. Die Teilnahme auf der Innovationsplattform erfolgt für Innovatoren freiwillig, auf eigene Kosten und eigenes Risiko.
7.2. Ein Anspruch für geleisteten Aufwand, insbesondere ein Prämienanspruch, besteht nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
7.3. Prämien bestehen aus Geld- oder / und zusätzlich Sachprämien (Waren, Dienstleistungen…).
7.3.1. Geldprämien werden spätestens bis zum 10. eines Folgemonats überwiesen. Kontoangaben im Prämienfall sind vorerst mittels Kontaktformular zu übermitteln.
7.3.2. Sachprämien werden an die im persönlichen Profil hinterlegte Adresse oder die per Kontaktformular übermittelte Adresse (Privat, Unternehmen) vornehmlich direkt vom Kunden gesandt.
7.3.3. Sachprämien können bei entsprechender Verfügbarkeit und Erreichbarkeit alternativ bei Filialen bzw. Unternehmen vor Ort abgeholt werden.
7.3.4. Ferner können Prämien bei öffentlicher Preisverleihung vom Kunden an Innovatoren überreicht werden.

8. Steuerpflicht:
8.1. Leistungen aus Schwarmintelligenz (Crowdsourcing, Open Innovation, Crowd Working) sind grundsätzlich steuerpflichtig und selbstverantwortlich zu versteuern.
8.2. Innovator-/in im In- und Ausland ist verpflichtet vor Innovationsstart an Asinno per Nachrichtenformular über Mehrwertsteuerpflicht unter Angabe der Steuernummer bzw. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer zu informieren.
8.3. In Deutschland kann bei einem Jahreseinkommen von bis 17.500 € die Kleinunternehmerregelung nach § 19UStG angewendet werden. Mehrwertsteuer fällt hier nicht an und folglich braucht sie in Rechnungen nicht ausgewiesen zu werden.
8.4. Hat Innovator-/in Wohnsitz im Ausland, ist im sogenannten Reverse-Charge-Verfahren nach § 13b UStG Umsatzsteuer einzubehalten und abzuführen. Ob Innovator-/in den Wohnsitz in der Europäischen Union (EU) oder beispielsweise in der Schweiz hat, ist dabei irrelevant. In diesem Fall enthält die Rechnung einen entsprechenden Hinweis, wie beispielsweise „Leistungsempfänger-/in ist Schuldner-/in der Umsatzsteuer (Reverse-Charge-Verfahren)“.

9. Öffentliche Preisverleihung:
Mit Projektstart gibt Kunde an, ob eine öffentliche Preisverleihung stattfindet, der nach Möglichkeit Innovatoren prämierter Ideen beiwohnen sollen.

10. Anrede:
Du oder Sie? Ungern eine Seele siezend und da wir alle in einem Boot sitzen, duzen sich Innovatoren auf Asinno. Welche Ansprache Kunden wählen, ist kundenseitig zu entscheiden.

11. Empfehlungen:
11.1. Innovatoren empfehlen Innovatoren: Bei Registrierung Namen von Empfehlungsgeber-/in benennen und es werden (momentan noch manuell) Punkte gutgeschrieben, die später eingelöst werden können.
11.2. Innovatoren empfehlen Kunden:
11.2.1. Empfohlene Neukunden (Übermittlung per Kontaktformular oder als Datei per Email) werden mit 1 % der Auftragssumme verprovisioniert.
11.2.2. Startet Neukunde selbständig ein Projekt und hat keine bzw. kaum Rückfragen, wird dies mit 10 % der Projektsumme verprovisioniert.

                                                                                                                                                                                                       12. Geistiges Eigentum:                                                                                                                                                     12.1. Soweit nicht anders vereinbart, verbleiben alle Rechte an Ideen und Beiträgen bei den Ideengebern.
12.2. Wünscht Auftraggeber-/in / Unternehmen Rechte anzumelden (z.B. insbesondere Marken-, Design- und Patentrechte), ist dies explizit im Projekt bekannt zu machen bzw. sind eigens dafür weiterführende Projekte (Workshops, Brainstormings, Kollaborationen...) zu starten.
12.3. Bestehende Rechte an Geistigem Eigentum, z.B. von Innovatoren oder den Ideen- und Beitragsverfassern bekannten Personen / Unternehmen (Urheber-, und Designrechte, Marken-und Patentrechte, etc.) sind soweit als bekannt den Ideen und Beiträgen hinzuzufügen.
12.3.1. Benennen Ideengeber-/innen nicht ihre Rechte an Ideen und Beiträgen in Projekten, kann Asinno davon ausgehen, dass bezügich des Projekts und Projektergebnisses keine gewerbliche Schutzrechte / Schutzrechtsanmeldungen bezüglich Ideen und Materialien gleich in welchen Ländern geltend gemacht wurden oder werden.
12.3.2. Nutzer-/in trägt die volle und alleinige Verantwortung für die Einhaltung aller bestehenden Rechtsverbindungen mit Dirtten.                                                                                                                                 12.3.3. Auftraggeber-/innen / Kunden sind ersucht, alle Ideen und Beiträge, die weiterführend mit Gewinnerzielungsabsichten genutzt werden, auch zu honorieren, gegebenenfalls auch nachträglich nach Projektabschluss. 


13. Geheimhaltung:
1. Die Parteien verpflichten sich, alle im Rahmen des Projekts erhaltenen Informationen in Schrift, Bild und Ton, so sie als vertraulich zuteil wurden, geheim zu halten, nicht an Dritte weiter zu gben noch selbst weiter zu nutzen.